Pranayama Modul 2 – Die Pranayama des Hatha Yoga

Datum

06.-08.03.2020, 08.-10.05.2020, 10.-12.07.2020

Ort

Zürich und Baar

Leitung

  • Lucia Nirmala Schmidt

Preis

CHF 1'290.00

Pranayama Modul 2 –  Die Pranayama des Hatha Yoga
Pranayama wird in den verschiedenen Hatha Yoga Texten beschrieben und ist zugleich als viertes Glied im Astanga Yoga nach Patañjali ist ein Werkzeug, um die Sinne nach innen zu lenken und in einen Zustand der Stille, Wachheit, Bewusstheit und Ruhe zu führen. In einen Zustand also, der im Yogasutra mit „citta vritti nirodhah“ beschrieben wird.

Der Sanskrit-Begriff Hatha“ heisst so viel wie Kraft, Gewalt. Das bedeutet, dass man durch das Praktizieren von asana und pranayama ungeahnte Kräfte frei setzen kann. Diese Energie wird gebündelt und gelenkt durch bandhas, so dass sich in der Meditation eine tiefe Stille offenbaren kann, in der man seinen innersten Wesenskern erkennt und tiefes Glück, Dankbarkeit und Frieden erfahrbar werden.

Die alten Yogis haben verschiedene Atemübungen entwickelt, die das Bewusstsein beeinflussen. Die tiefen Veränderungen des Bewusstseins werden sowohl über eine Anhebung der Atemfrequenz als auch über ausgedehnte Atempausen erreicht. Mit den pranayama-Übungen wird der Atem beruhigt, welches ein Zur-Ruhe-Kommen des Denkens und Fühlens bewirkt. Je unruhiger der Atem ist, umso unruhiger ist der Geist und umso starrer ist der Blick auf die Welt. Wird der Geist still, verbessert sich unsere Fähigkeit, Dinge in und um uns herum mit einem klaren Geist besser und umfassender zu verstehen.

Die acht Kumbhakas, wie die Pranayamas in der Hatha Yoga Pradipika und der Gheranda Samhita genannt werden, stehen im Zentrum dieses Ausbildungsmoduls. Je nach Quellentext werden sie meist nur rudimentär beschrieben.
Es sind Atemtechniken, die Energien ausgleichen, bündeln, anreichern und lenken wollen – Wege hin zur Energieerfahrung und einenden Stille des Geistes.
Dieses Modul vermittelt eine Basis für deine persönliche Pranayamapraxis, wie auch für das Einbinden der Pranayamas des Hatha Yoga in deinen Yogaunterricht.

Schwerpunkte

  • Erarbeitung und Vertiefung der Pranayamas des Hatha Yoga in Theorie und Praxis
  • 8 Kumbhaka, Bandha, Mudra, Kriya
  • Didaktik und methodischer Aufbau der einzelnen Pranayamas
  • Energiekonzepte des Hatha Yoga

Voraussetzungen

  • YA200 Ausbildung
  • Kenntnisse über und Erfahrung mit ujjayi, kapalabhati und nadi sodhana sowie der drei bandhas (mula-, uddiyana-, jalandhara-)
  • stabile physische und psychische Gesundheit

Ziel
Kennen der Pranayama in der HYP, Grundlagen zum eigenen Üben der Hatha Yoga Pranayamas

Zeiten
Freitag 14.00 – 19.00
Samstag 10.00 – 16.00 plus Selfstudy
Sonntag 10.00 – 13.00

Lucia Nirmala Schmidt

Lucia Nirmala (LuNa) Schmidt ist Yogalehrerin BDY/EYU, Atemtherapeutin, Bodyworker (Thai-Massage und Watsu) sowie Beraterin für Psychosomatische Medizin (nach Dr. Ruediger Dahlke) und Buchautorin. Seit 1993 ist sie in der Erwachsenenbildung tätig und gefragte Dozentin innerhalb verschiedener Yogalehrer-Ausbildungen. Für den nymphenburger-Verlag hat sie drei Bücher geschrieben „atmen - jetzt“, erschienen 2013, „DetoxYoga“, erschienen 2014 sowie FaszienYoga, erschienen 2015.

Sie ist durchdrungen vom Kaschmir Shivaismus, insbesondere der Spanda-und Pratyabhijña-Tradition, einem jahrtausendealten, mystischen Weg, der frei ist von Dogmen, strengen Geboten, ausgefeilten Praktiken oder stilisierten Ritualen. Es ist ein anarchistischer, revolutionärer Yoga-Weg, der von einer grossen Natürlichkeit geprägt ist. Es liegt ihr am Herzen den Weg dorthin zurück zu finden, wo wir, unabhängig von äusseren Umständen, Freude und Glück erfahren können.

Zurück