Kula Days 2019

Datum

23.-24.11.2019

Ort

Zürich

Leitung

  • Lucia Nirmala Schmidt
  • Tamara Lenherr

Preis

CHF 350.00

„Kula“ ist ein Wort aus dem Sanskrit und kann übersetzt werden mit Familie, Haus, Gemeinschaft. Als „Gurukula“ wird das indische Lehrsystem bezeichnet, bei welchem der Schüler bzw. die Schülerin in den Haushalt und in die Familie des Guru geht und sowohl bei ihm zu Hause lebt als auch unterrichtet wird.
Eine Yoga-Kula kann als eine Yogagemeinschaft verstanden werden, in der man sich „zu Hause“ fühlt, in der man in der persönlichen Entwicklung unterstützt und gestärkt wird und Freunde/innen findet.
Lucia Nirmala hat die Kula Days bereits 2012 ins Leben gerufen. Sie finden etwa alle 2 Jahre statt. Es sind Tage, an denen ausschliesslich die ChiYoga Lehrerinnen eingeladen werden, die die YA200, YA300 oder YA500 Ausbildungen absolviert haben. Es sind Tage des Austausches, der Inspiration, des Lernens und des Zusammen Seins bei LuNa in ihren privaten Räumen, in denen sie ihre Erfahrungen und ihr Wissen teilt. 2019 wird Tamara Lenherr eine Praxis unterrichten.

Voraussetzungen
Exklusiv für ChiYoga-Lehrerinnen mit Ausbildung YA200, YA300 oder YA500.

Kurszeiten
Samstag 9.30 – 21.30 Uhr
Sonntag 9.30 – 13.30

Kosten
CHF 350.- inklusive gemeinsames Mittag- und Abendessen am Samstag und Teilnahmebestätigung

Lucia Nirmala Schmidt

Lucia Nirmala (LuNa) Schmidt ist Yogalehrerin BDY/EYU, Atemtherapeutin, Bodyworker (Thai-Massage und Watsu) sowie Beraterin für Psychosomatische Medizin (nach Dr. Ruediger Dahlke) und Buchautorin. Seit 1993 ist sie in der Erwachsenenbildung tätig und gefragte Dozentin innerhalb verschiedener Yogalehrer-Ausbildungen. Für den nymphenburger-Verlag hat sie drei Bücher geschrieben „atmen - jetzt“, erschienen 2013, „DetoxYoga“, erschienen 2014 sowie FaszienYoga, erschienen 2015.

Sie ist durchdrungen vom Kaschmir Shivaismus, insbesondere der Spanda-und Pratyabhijña-Tradition, einem jahrtausendealten, mystischen Weg, der frei ist von Dogmen, strengen Geboten, ausgefeilten Praktiken oder stilisierten Ritualen. Es ist ein anarchistischer, revolutionärer Yoga-Weg, der von einer grossen Natürlichkeit geprägt ist. Es liegt ihr am Herzen den Weg dorthin zurück zu finden, wo wir, unabhängig von äusseren Umständen, Freude und Glück erfahren können.

Tamara Lenherr

Tamara Lenherr wohnt im Appenzell Ausserrhoden, ist Mama von zwei Jungs, Yogalehrerin, ausgebildete Primarlehrerin und hat einen MA in Intercultural Communication and Leadership. Ihre Yogalehrerausbildung nach den international anerkannten Standards der Yoga Alliance für Advanced Yoga Teachers (RYT 500) absolvierte sie im Stil des ChiYoga bei BodyMindSpirit Health Concepts in Zürich, wie auch ihre Pranayama Ausbildung (YA 300+ Stunden). Die Faszination am Menschen in seiner Ganzheit und ihre Suche nach dem Wesentlichen führten sie 2004 auf einer Reise durch Indien, Nepal und Neuseeland zu ihren ersten Yoga- und Meditationsstunden. Der Weg des Yoga begleitet sie seitdem durch ihren All-Tag und berührt sie immer wieder aufs Neue.


Dieses Geschenk weiter geben zu dürfen, Menschen in feinere Erfahrungen ihrer selbst und der Welt zu begleiten, um Balance zu finden und Zusammenhänge zu erkennen, ist ihr ein Anliegen. Ganzheitlich zu vermitteln und die verschiedenen Ebenen unseres Seins anzusprechen und zu integrieren ist ihr wichtig.


Mit Präsenz, Hingabe, Klarheit, Tiefe und viel Herz führt Tamara Lenherr ihre TeilnehmerInnen durch die Yogapraxis. Ihre Freude am Unterrichten und ihre Faszination an den Lebensweisheiten und der Philosophie die hinter und im Yoga steckt, finden besonders in den Ausbildungsmodulen Raum.


 

Zurück