Einführung in die Geschichte und Philosophie des Yoga

Datum

13.-14.1.2018

Ort

Bruchsal bei Karlsruhe

Leitung

  • Lucia Nirmala Schmidt

Preis

CHF 150.00

In der Yoga-Szene bedient man sich vieler Yoga-typischer Begriffe, ohne genau zu wissen, aus welchem Kontext sie kommen, was für eine Weltsicht dahinter steht und was sie wirklich bedeuten. Was im Yogaunterricht als scheinbar wahllos zusammengewürfelt rüber kommen kann, erweist sich beim näheren hinschauen als Unwissenheit. Jetzt sind Yoga-Philosophie und Yoga-Geschichte „per se“ nicht besonders „sexy“. Vielfach wird die Materie eher als „komplex“ und „trocken“ beschrieben. Eines von LuNa‘s Gaben ist es, die Essenz der zeitlosen Yoga-Lehren in einer lebendigen, alltagsnahen und verständlichen Sprache weiterzugeben, damit sie bewusst in den Alltag und ins Leben integriert werden können. Denn sie ist überzeugt: Yogaphilosophie kann total Spass machen, ohne dass man die Tiefe aus den Augen verliert!
An diesem Wochenende möchten wir Klarheit in die verschiedenen geschichtlichen und philosophischen Strömungen des Yoga bringen und den grösseren Zusammenhang erkennen. Wir räumen auf mit überholten Ideen und Konzepten und schälen den Kern heraus, um den es beim Yoga geht und stellen uns den Frage: „Was macht eigentlich eine Yogastunde aus?“ und „Wie kann ich Yoga-Philosophie ganz praxisnah, zeitgemäss und alltagsgerecht in meinem Yogaunterricht vermitteln?“

Kursort:
bei Karlsruhe , Kiana Yoga, Bruchsal,  www.kiana-yoga-bruchsal.de

Kurszeiten:
Samstag 9.30 - 17 Uhr
Sonntag 9.30 – 13.30 Uhr

Lucia Nirmala Schmidt

Lucia Nirmala (LuNa) Schmidt ist Yogalehrerin BDY/EYU, Atemtherapeutin, Bodyworker (Thai-Massage und Watsu) sowie Beraterin für Psychosomatische Medizin (nach Dr. Ruediger Dahlke) und Buchautorin. Seit 1993 ist sie in der Erwachsenenbildung tätig und gefragte Dozentin innerhalb verschiedener Yogalehrer-Ausbildungen. Für den nymphenburger-Verlag hat sie drei Bücher geschrieben „atmen - jetzt“, erschienen 2013, „DetoxYoga“, erschienen 2014 sowie FaszienYoga, erschienen 2015.

Sie ist durchdrungen vom Kaschmir Shivaismus, insbesondere der Spanda-und Pratjabhijña-Tradition, einem jahrtausendealten, mystischen Weg, der frei ist von Dogmen, strengen Geboten, ausgefeilten Praktiken oder stilisierten Ritualen. Es ist ein anarchistischer, revolutionärer Yoga-Weg, der von einer grossen Natürlichkeit geprägt ist. Es liegt ihr am Herzen den Weg dorthin zurück zu finden, wo wir, unabhängig von äusseren Umständen, Freude und Glück erfahren können.

Zurück