Was für ein Quatsch!

Rückbeugen im Yoga sind Herz öffnend?? Das höre und lese ich immer wieder. So werden Yoga-Classes mit dem Fokus auf Rückbeugen angepriesen und beworben. Das Herzchakra wird stimuliert. Wir kommen ins Herz. Unser Herz wird weit. Wir öffnen uns für die Liebe. So oder ähnlich. Echt jetzt?! Was für ein Quatsch!

Dein Herz wird nicht weit, wenn du viel Rückbeugen praktizierst, oder sie besonders gut kannst. Du kannst das Herz nicht zwingen „sich zu öffnen“ (btw: was für eine ungünstige Formulierung!).

Das Herz geht immer spontan auf. Das geht nicht auf Kommando. Oder dann, wenn deine Backbends toll aussehen.

Das Herz wird spontan weit. Wenn wir im Alltag berührt werden von etwas Schönem. Unserem herumtollenden Hund. Wenn wir Katzenbabies sehen (oder Katzenfilme). Kleine, vor Freude quietschende Kinder, die etwas Neues entdecken.

Wenn unser Herz berührt wird - spontan, unerwartet. Dann geht es auf. Puff. Instantly. Dafür braucht es keine disziplinierte, langjährige Yogapraxis! Keine perfekt ausgeführten Backbends.

Es braucht offene Augen und Ohren, mit denen wir durchs Leben gehen. Es braucht offene Sinne, um das Leben einzuatmen und sich von der alltäglichen Schönheit berühren und in Staunen versetzen lassen.

Was lässt dein Herz weit werden? Dich in diese unbändige Freude finden?

 

Zurück

Themen