Gute Vorsätze oder gute Gefühle?

Gute Vorsätze oder gute Gefühle? 🙏 Es kommt für viele, wie alle Jahre wieder, die Zeit, in der sie sich Gedanken machen, wie sie leben und was sie manifestieren wollen. Es ist die Zeit der Vorsätze und Ziele. Die wesentliche Frage ist, wo ihr Auslöser ist.

Sind die Vorhaben in der Freude, der Fülle, dem Seelenwunsch verwurzelt oder gründen sie im Mangel und der Idee einer krampfhaften Selbstoptimierung?

Wenn du sagst, dass du aufhören willst, zu rauchen, oder dass du mehr Sport machen oder Yoga üben willst oder 5 kg abnehmen möchtest. Wodurch wird dieser Vorsatz genährt? Was willst du wirklich? Was liegt hinter diesen Wünschen?

Meines Erachtens ist es essentiell, dem Bewegungsgrund hinter den ganzen Vorsätzen auf die Spur zu kommen. Ansonsten bleibt es nur ein weiterer Punkt auf der Liste, den es abzuarbeiten gilt – und nicht selten währen diese Absichten nicht lange.

Statt Vorsätze für das neue Jahr zu machen frage ich mich immer wieder (nicht nur beim Jahreswechsel), wie ich mich fühlen will. Wie will ich mich fühlen? Und lausche, was als Antwort kommt. Wenn dieses Gefühl ganz präsent ist, dann wird sich ganz von selbst zeigen, welcher Schritte es bedarf.

Das Zauberwort ist FÜHLEN! Mit allen Sinnen. Und dem Leben erlauben, dass es dir die Menschen, Situationen, Fähigkeiten und Möglichkeiten zuspielt, die das nähren.

 

Zurück

Themen