Tantrische Yogapraxis

Datum

29.08.2017

Ort

Zürich

Leitung

  • Lucia Nirmala Schmidt

Preis

CHF 80.00

Als Grundlage für die Übungspraxis dient uns das Vijñana Bhairava Tantra, einer der grossen Meditationstexte des Tantra und des Hatha Yoga. Die Yogapraxis, wie sie in diesem Text dargelegt wird, ist kein Weg, der den Rückzug aus der Welt und dem Leben fordert. Im Gegenteil. Er schlägt ein direktes und ununterbrochenes Eintauchen in das, was ist, vor – in unsere Emotionen, unsere körperlichen Empfindungen, um die ursprüngliche Vibration (spanda), die allem zu Grunde liegt, zu erfahren. Die tantrischen Unterweisungen laden uns ein, eine Aufmerksamkeit zu kultivieren, die das, was wir gerade erleben, weder kommentiert noch beurteilt. Eine Aufmerksamkeit, die sich ausdehnt und die aufhört, raus zu filtern, was wir als besonders gut, angenehm oder richtig bewerten von dem, was wir unangenehm, falsch oder schlecht finden. Der Alltag und das Leben werden so zu einem Ort, an dem wir Yoga üben – mit jedem Atemzug erforschen und kreieren wir neu. Daneben finden sich im Text auch eine Reihe ganz wundervoller Atem-Übungen (Pranayama), die sich auch ungeübten Menschen schnell erschließen und die uns im tiefsten berühren können.


Kosten
Die Kosten für den Abendworkshop betragen: CHF 80.-- 
Besonders reizvoll: Bei einer gleichzeitigen Anmeldung von 3 Workshops im Jahr 2017 bezahlen Sie nur 2 Workshops!

Zeiten
18.30- 21.00h

Lucia Nirmala Schmidt

Lucia Nirmala (LuNa) Schmidt ist Yogalehrerin BDY/EYU, Atemtherapeutin, Bodyworker (Thai-Massage und Watsu) sowie Beraterin für Psychosomatische Medizin (nach Dr. Ruediger Dahlke) und Buchautorin. Seit 1993 ist sie in der Erwachsenenbildung tätig und gefragte Dozentin innerhalb verschiedener Yogalehrer-Ausbildungen. Für den nymphenburger-Verlag hat sie drei Bücher geschrieben „atmen - jetzt“, erschienen 2013, „DetoxYoga“, erschienen 2014 sowie FaszienYoga, erschienen 2015.

Sie ist durchdrungen vom Kaschmir Shivaismus, insbesondere der Spanda-und Pratjabhijña-Tradition, einem jahrtausendealten, mystischen Weg, der frei ist von Dogmen, strengen Geboten, ausgefeilten Praktiken oder stilisierten Ritualen. Es ist ein anarchistischer, revolutionärer Yoga-Weg, der von einer grossen Natürlichkeit geprägt ist. Es liegt ihr am Herzen den Weg dorthin zurück zu finden, wo wir, unabhängig von äusseren Umständen, Freude und Glück erfahren können.

Zurück